SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure

Installation eines Fertig eingerichteten SP Servers mit PowerShell ?

bewertet von 0 Usern
Nicht beantwortet Dieser Beitrag hat 0 Geprüfte Antworten | 1 Antwort | 1 Follower

Top-50-Beitragsschreiber
269 Beiträge
MStel erstellt in 18 Mrz 2015 14:10

Hallo.

Im Rahmen eines Großprojektes habe ich eine lokale Testumgebung für mein Projekt erhalten.
Unter anderem ist als letzte meiner Aufgaben, mein komplettes System so wie es eingerichtet ist ( Bloß ohne Datensätze ) mithilfe eines PowerShell Skriptes auf einen Blank installierten SharePoint Server zu installieren, sodass alles einwandfrei installiert.
Dazu gehören:
Eine Site Collection mit Websites, Berechtigungsstufen, Nutzergruppen, Listen mit extern eingebundenen Webparts, Dokumentbibliotheken, Event Receiver, Workflows, Design über Stylesheets etc.

Wie ist so etwas überhaupt möglich? Ich habe soviel Zeit investiert um den Server überhaupt auf diesen Stand zu bekommen und kann mir nicht vorstellen, dass dieser automatisiert über einen "kleinen" Skriptbefehl die gleiche Funktionalität erhält.
Also ein paar allgemeine Fragen :

Gibt es Funktionen, denen man nur Namen und Spaltennamen & Typen mitgibt um die ganze Sache zu erleichtern?
Ist das übernehmen des Installierten und Angepassten Webparts auf ein neues System über einen einzelnen Skriptbefehl möglich?

Wer mit so etwas schon mal zu kämpfen hatte und einige nützliche Links im Hinterkopf hat kann mir diese bitte posten. Wäre sehr hilfreich, da ich mit dieser Aufgabenstellung völlig überfordert bin.

MFG
MStel

Alle Antworten

Top-10-Beitragsschreiber
18.756 Beiträge

Also es gibt keinen Befehl, mit dem man quasi eine Kopie einer Website erzeugen kann. Auch nicht für einzelne Listen oder Seiten. Am nächsten kommt man dem noch mit Backup und Restore einer Websitesammlung.

Aber Du sprichst auch von Webparts und EventReceivern und deshalb nehme ich an, daß es auch eigenen Code gibt. Und am allerbesten macht man sowas, indem man alles in Visual Studio in eine oder mehrere Features und Solutions packt.

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Seite 1 von 1 (2 Elemente) | RSS